I. Erschwingliche Preise

Preiswerte Wohnung oder vorteilhafte Kapitalanlage in der Hauptstadt

In Berlin kann man eine Immobilie ab 2 500 € / m² kaufen. In Paris oder London sind die Preise zweimal, teilweise sogar dreimal höher.

Immobilienkaufkraft in den größten Metropolen Europas

Der Berliner Immobilienmarkt blüht. Da es noch keine Spekulationsblase gab, sind die Preise relativ niedrig geblieben. Der Preis pro Quadratmeter ist erstaunlich niedrig. Für eine gut gelegene Wohnung benötigt man im Schnitt nur 2 500 bis 5 000 € / m². Die attraktiven Immobilienpreise locken nicht nur eine internationale Kundschaft sondern auch Deutsche, die ihr Portfolio aufbauen oder Eigentümer werden wollen.

Tiefe Preise, die eine vielfältige Kundschaft anziehen

Berlin ist für den Immobilienkauf eine der attraktivsten Städte Deutschlands und Europas. Ob Sie ein neues Zuhause, eine Zweitwohnung oder eine vermietete Kapitalanlage suchen: in Berlin ist alles möglich, auch mit einem mittleren Budget.

II. Hohe Wohnqualität

  • 9,8 Mio. Besucher
  • 170 Museen
  • 350 Kunstgalerien
  • 130 Theater und 300 Kinos

Eine gute Wohnungsqualität

Berlin bietet zahlreiche großzügige Wohnungen (selten unter 30 m²) mit Altbaucharme. Die ADEN Immo GmbH verkauft hauptsächlich Altbauwohnungen in renovierten Häusern, die mit vielen Altbaudetails entzücken: repräsentative Hauseingänge, hohe Decken, Dielenböden etc. In den letzten 20 Jahren wurden viele Renovierungsarbeiten in Berlin vorgenommen, so dass heute fast alle Altbauten saniert sind. Alle haben ein einzigartiges Flair.

Eine hohe Lebensqualität

Berlin ist nach Paris und London, die am dritthäufigsten besuchte Stadt Europas. Die deutsche Hauptstadt hat mehr Besucher als Rom, Barcelona und Madrid.

Diese außergewöhnlich hohe Besucherzahl lässt sich durch Berlins Lebensqualität und einzigartige Architektur erklären. Berlin ist u. a. der Entstehungsort vieler Trends für Kunst, Kultur und Medien.

III. Gesunder Markt

  • 3 Mio. Einwohner
  • 250 000 Ankünfte bis 2030 vorgesehen
  • 29 000 Geburten

Ein neuer wirtschaftlicher Aufschwung

Mehr und mehr Firmen lassen sich in Berlin nieder, da die Stadt ein idealer Standpunkt im Herzen Europa ist. Große Konzerne wie Sony Music-BMG, Daimler-Benz, Universal, Siemens oder IBM haben heute einen Geschäftssitz in Berlin. Viele Start-Ups und innovative Firmen, insbesondere aus dem E-Commerce wie Zalando und Rocket Internet, haben in Berlin angefangen.

Ein starkes Wirtschaftspotential

In anderen europäischen Metropolen stagniert der Immobilienmarkt. Berlin hingegen ist in den letzten Jahren zum Erwachen gekommen – die Immobilienpreise sind im Wachstum. Die Hauptstadt ist nach der Wende attraktiver geworden. Die Bundesregierung, viele Botschaften und internationale Einrichtungen haben heute ihren Sitz in Berlin.

IV. Hohes Wachstumspotential

Gute Perspektive des Immobilienmarktes

Berlins Immobilienpreise haben sich noch nicht dauerhaft ausgeglichen. Die Preise sind noch niedrig, da es in Berlin in den 1990er Jahren ein Übermaß an Wohnungen gab. Die Lage hat sich seitdem jedoch stark verändert: der Mangel an neuen Wohnungen hat einen Rückgang des Angebots zur Folge, gleichzeitig nimmt die Nachfrage durch den Bevölkerungszuwachs stark zu. Die Preise steigen somit allmählich, dennoch ist Berlin im Vergleich zu München oder Hamburg eine günstige Stadt:

  • 170 000 €
  • 2 rooms
  • 60m²
  • 10% rise in 2015

Diese Rate lässt einen interessanten Wertzuwachs erahnen. Zudem sind Berlins Immobilienpreise immer noch niedrig im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten – eine Angleichung ist noch zu erwarten.

Ein vorteilhafter Vermietungsmarkt

Wenn man sich den Mietspiegel in Vergleich zu anderen deutschen Großstädten anschaut, sind die Mieten noch unglaublich niedrig in Berlin. Der Durchschnitt in Berlin liegt bei 9 € pro m², in München bei 13 € pro m². Eine Mieterhöhung in Berlin ist demzufolge zu erwarten.

  • Nur 16 % Eigentümer
  • Nur 2 % leere Wohnungen

Die starke Nachfrage nach Mietwohnungen in Kombination mit einem beschränkten Angebot hat zu einer progressiven Mieterhöhung geführt. Der Berliner Immobilienmarkt befindet sich mit weniger als 2 % leeren Wohnungen unter Druck. Stadtteile wie Mitte, Friedrichshain oder Prenzlauer Berg sind für vermietete Wohnungen als Kapitalanlage sehr nachgefragt, da die Mieten hier höher sind als in anderen Bezirken.